Aus chemischer Sicht handelt es sich bei Ribose um einen Zucker der Pentoso-Klasse (es handelt sich um einen Einfachzucker mit fünf Kohlenstoffatomen). Um zu RNA zu werden, geht Ribose eine Verbindung, namens Adenosin, ein. Diese kommt nur mit der Nukleinbase Adenin zustande. Der Baustein Adenosin ist gleichzeitig für weitere Verbindungen, die aus Biochemischer Sicht unverzichtbar sind, verantwortlich.

Wirkung

Wenn man kein Biochemiker ist, kann man mit der Einleitung nur wenig anfangen. Daher sollten Sie jetzt bei der Wirkung besonders acht geben.
Unter guten Umständen, genügend Energie und ausreichend Sauerstoff, besteht ATP aus Adenosin (wie vorher schon erklärt). Die in dem ATP gespeicherte Energie wird freigesetzt. Dafür muss die Verbindung mit der dritten Phosphat Gruppe gebildet werden. Bei genügend Sauerstoff-Vorrat werden diese Phosphat-Verbindungen wieder hergestellt und der Kreislauf der Energiegewinnung nimmt seinen Lauf.
Wenn man nun einen erhöhten Bedarf an Energie hat, sei es durch eine körperliche Belastung, tritt Kreatinphosphat seine Phosphatgruppe an ADP ab, um auf diese Weise ATP zu bilden. Sie müssen es sich wie in einer Fabrik vorstellen, wo von einem Produkt A ein Stück entfernt wird, um Produkt B zu produzieren. So funktioniert es auch bei ATP, nur dass hier chemische Reaktionen den Ablauf bestimmen.

Von der Erschöpfung zur Erholung

Es gibt zwei Wege, wie die Zelle bei einer Erschöpfung versucht, die Adenosin-

ATP - unentbehrlich für Ihren Organismus

ATP – unentbehrlich für Ihren Organismus

Nukleotiden Vorratsspeicher wieder aufzufüllen: Einmal die Wiederverwertung und auf der anderen Seite die Neubildung.
Bei der Wiederverwertung wird aus den AMP-Abbauprodukten wieder AMP und im letzten Schritt ATP produziert (dieser Vorgang findet statt, wenn schnell Energie benötigt wird). Bei der Neubildung werden aus der Ribose neue Nukleotide gebildet. Für beide Wege ist jedoch ein Ribose unentbehrlich.

Medizinische Relevanz für unser Herz

Ein Herz in schlechter Verfassung, sei es durch Fettleibigkeit, altersschwäche oder andere äußere Einflüsse, ist unmöglich in der Lage, Blut in unser Gewebe zu pumpen. Wenn unser Gewebe an einem Sauerstoff-Mangel leidet, kann keine adequate ATP-Produktion statt finden und unser Körper leidet unter Antriebslosigkeit. Für die Wiederherstellung von Energie ist das Herz weitgehend abhängig von dem Vorat an PPRP (aktivierte Ribose). Im Falle einer Ischämie in der Herzmuskulatur kann das ATP-Spiegel mehr als 50% abnehmen und es kann sieben bis zehn Tage dauern, bis der ATP-Spiegel wieder hergestellt ist. Aus verschiedenen Untersuchungen wird deutlich, daß eine Ribose-Supplementierung zu der Wiederherstellung des ATP-Spiegels und der Herzfunktion beiträgt: Innerhalb von ein bis zwei Tagen ist der ATP-Spiegel in der Regel wiederhergestellt.