Die Effektivität der D-Ribose wurde durch eine wissenschaftliche Studie hinsichtlich starken Belastungen (Leistungssport) bewiesen:

Untersucht wurde unter anderem, in wie weit die ATP-Resynthese (füllen der Energietanks) durch die D-Ribose-Supplementation nach einer enormen Muskelanstrengung beeinflusst wird. Normalerweise fungiert ATP (=Adenosintriphosphat) als Hauptenergielieferant der Zellen, wenn der Körper kurzen Belastungen ausgesetzt ist. Ähnlich wie bei Creatin sollte zwischen den Wiederholungen eines Satzes im Training eine schnellere Erholung dieser Energiereserven durch ATP Dank Ribose stattfinden – die Untersuchungen verliefen folgendermaßen:

Ribose Studie LeistungUntersuchung der Muskelmasse

Insgesamt setzten sich 6 Leistungssportler im Abstand von 10 Sekunden Fahrradergometersprints aus. Dies wurde zweimal täglich über eine Woche hinweg wiederholt. Nach dieser Trainings-Einheit erhielt die Hälfte der Testpersonen über 72 Stunden lang rund 50mg/kg Körpergewicht Ribose Q10 in 500ml Wasser gelöst. Die andere Hälfte erhielt ein Placebo verabreicht. Nun wurden Muskelbiopsien (=Proben des Muskelgewebes) miteinander verglichen, die vor der Trainingswoche, 5 Stunden und 72 Stunden nach der letzten Messung entnommen worden sind. Untersucht wurde der Gehalt an ATP und Adenninnukleotiden (Bausubstanz des ATP).

Ergebnis der ATP und Ribose-Messung

5 Stunden nach der letzten Messung zeigten die Ergebnisse zunächst, dass die Ergebnisse noch ähnlich ausfielen: Die Placebo-Gruppe wies einen Abfall des ATPs um 24 Prozent und des Adeninnukleotide um 17 Prozent auf. Jedoch wies der ATP-Gehalt nach 72 Stunden noch immer ein Defizit von 22 Prozent auf. Bei der Ribose-Gruppe haben sich die Muskeln wieder komplett erholt und lagen beim Ausgangsniveau!

Bedeutung Ribose im Leistungssport

Was bedeutet dies nun? Diese Ergebnisse weisen darauf hin, dass eine Zufuhr von D-Ribose dazu führt, dass die Erholung der ATP-Speicher begünstigt wird, sodass sich diese schnell wieder auffüllen und Sie somit schneller auf Ihre Energiereserven zurückgreifen können.

Nach jeder Belastung sinkt Ihr Energiespeicher – füllen Sie ihn einfach aber natürlich durch die Gabe von Ribose wieder auf.

 

 

 

Quelle der Studie: (Abstrakt): Skadhauge-Jensen L, Bangsbo J, Hellsten Y: „Availability of ribose is limiting for ATP resynthesis in humanskeletal muscle after high-intensity training“, Abstract Number: 2760